Helfen statt „retten“ – Ein Appell an alle Tierschützer

Von Manuela Berglar

„Die Zahl so genannter Tierschützer, die durch ihr Verhalten nicht nur denen schaden, die sich in Verantwortung dem Schutz der Tiere widmen, sondern in letzter – trauriger – Instanz dem Tier selbst, steigt stetig und gibt Anlass zur offenen Kritik.

Ich selbst mache bedauerlicherweise die ständige Erfahrung, dass – trotz allem Aufklärens – die „Retter“ sich als beratungsresistent erweisen, schlimmer noch: Sie rotten sich in Zweckgemeinschaften zusammen, heften sich ein selbst gestricktes Gütesiegel auf die Stirn und verfahren in weiter unheilbringender Manier.

Wann endlich begreift man den Gedanken des Tierschutzes? Tierschutz bedeutet nicht Massentransporte aus dem Süden in den Norden. Diese Problemverlagerung schafft den Tötungsstationen freien Platz, für die die nachkommen, die dann die Schar der erklärten Retter wieder herauskauft und gewinnbringend weiter verkauft. Tierschutz, liebe Retter, ist kein Geschäft!

Eure Satzung begrenzt sich auf Tierrettung um jeden Preis. Das geht so nicht mehr. Nutzt endlich die Spenden für sinnvolle Projekte und erstickt das Tierleid im Kern.

Geht mit den Behörden,Ländern und Gemeinden ins Gebet und überzeugt diese von einen neuen Weg. Erarbeitet ein Konzept und stellt dieses vor. Ohne Plan kein Erfolg.

Seid selbstkritisch und rechnet, was an Spendengeldern unnütz verbraucht wird – es geht anders, man muss es nur wollen. Immer im Sinne des Tieres, nie im Sinne des eigenen Egos, daran krankt der Tierschutz!

Massenvermittlung und Massentransporte sind mitverantwortlich für die Kriminalität im Tierschutz, die „Retter“ haben einen großen Anteil daran. Kommt es dann zu negativen Schlagzeilen, hebt sich empört der moralische Zeigefinger, deutet auf „DIE“ , es wird gehetzt und gepostet und ohje-nein wir sind anders, Gott sei Dank. Wirklich?

Ich sage nein, denn kaum ist eine Negativschlagzeile vom Tisch, folgt ihr Eurem unbewährten Gang weiter, buhlt um Mitleid, um Geld, vermittelt weiter irgendwie und irgendwohin und schaltet die Aufrufe für den nächsten Transport.

Das widerspricht sich, denn so wird es immer mehr Leid auf der Welt geben.

Setzt die anvertrauten Spenden sinnvoll um, ohne Gefährdung der Tiere.

Schützt die Lebensräume der Tiere da wo sie zu Hause sind, indem ihr mit den Verantwortlichen versucht eine Lösung zu finden, den Menschen vor Ort. Rückschläge sind vorprogrammiert, aber sie lohnen sich, denn irgendwann, bleibt man am Ball, geht es nach vorn.

Ich werde keine Vereine unterstützen, die Spendengelder für Massentransporte, oder Verlagerung der Problematik verwenden. Hier gewinnt nur einer, der Mensch, das Tier bleibt wieder auf der Strecke.

Ich danke jedem, der sich für Tiere einsetzt, aber bitte fair – das sind wir ihnen schuldig!“

Manuela Berglar

Tierschutz auf Kreta, mit Mitso

1 Response so far »

  1. 1

    Bruno Hochuli said,

    Helfen statt retten.

    Was tut sich in Sachen Tierschutz in Ierapetra? Helfen statt retten, hört sich gut an. Dies sind grosse Worte, welchen wir gerne folgen würden.
    Wir versuchen seit Jahren eine Offizielle genehmigung vom Bürgermeister in Ierapetra zu erhalten, um die Streunenden und ausgesetzten Tiere zu kastrieren. Deutsche Tierärzte mit Griechischer Aprobation würden die Tiere kastrieren.
    Man wird vertröstet und am langen Arm verhungern gelassen. Der Amtstierarzt und die Angestellten vom Dimos erfindet immer wieder irgendwelche Gesetze, welche angeblich zu erfüllen sind bis man aufgibt.
    Wir hatten bereits viele Besprechungen und versprechen. Mussten die Aprobation von den Deutschen Tierärzten besorgen und die Deutschen Tierärzte mussten vorsprechen. Trotzdem geht nichts. Wovon in aller Welt haben diese Leute Angst? Vielleicht davor, dass die Deutschen Tierärzte bei der sterilisation einer Hündin einen kleinen 2cm langen Schnitt machen und die Griechischen Tierärzte einen 8-12cm langen dafür brauchen. Anschliessend entzündet sich die grosse Wunde und sie muss nochmal nachgenäht werden. Dann mit Antibiotika vollgepumpt wird sich das schon regeln.

    Wir bekommen immer wieder Anrufe und Mails von Touristen, welche Tiere finden und Hilfe suchen.
    Wie lange soll dies noch so weitergehen?

    Abschliessend ein Mail von einer Touristin:
    Παρακαλούμε , αν θέλετε για την δημοσίευσή του. Θα κάνουμε ο, τι μπορούμε για να σώσουμε την Ελπίδα και κάθε Ελπίδα.
    Πόσο αστείες φαντάζουν για όσους γνωρίζουν τι συμβαίνει στο νησί μας οι κατηγορίες για δυσφήμηση εκ μέρους των φιλόζωων και για χαλκευμένες και ψεύτικες κακοποιήσεις ζώων.
    Όποιος δεν σέβεται τα ζώα και την ίδια την ζωή ,ας σεβαστεί τουλάχιστον την μοίρα αυτού του τόπου.
    Ευχαριστώ Γειά σας,
    Πήγα στην Ελλάδα στο ξενοδοχείο Οstreabeach στην Κρήτη.
    Είδα πολλές γάτες και σκύλους που ήταν πληγωμένα και πεινασμένα, ήταν τόσο αδύνατα! Ήταν τόσο κρίμα να τα βλέπεις. Τους έδωσα να φάνε. Αλλά τώρα είμαι πίσω στο Βέλγιο και δεν μπορώ να τα βοηθήσω άλλο. Θα ήθελα να υιοθετήσω ένα σκυλί από την Ελλάδα, αλλά δεν ξέρω πώς να το φέρω στο Βέλγιο. Θα ήθελα να υιοθετήσω το σκυλί από την πρώτη φωτογραφία, ήταν θηλυκό, είχε τσιμπούρια (τα έντομα αυτά που απομυζάνε το αίμα) πολύ μεγάλα για να τα βγάλω από το δέρμα της. Το σκυλί ήταν τόσο φοβισμένο. Αλλά της δίναμε φαγητό κάθε μέρα και έτσι μας γνωρίζει καλά. Την είπαμε Ελπίδα. Μπορείτε να πάτε και να την φέρετε στο αεροπλάνο zaventem (????) έτσι ώστε να την πάρουμε?
    Τώρα δεν έχει να φάει και πιθανόν θα πεθάνει. Μένεο στο πίσω μέρος του ξενοδοχείου Οstreabeach στο θερμοκήπιο, όπου καλλιεργούν φυτά. Το σκυλί ζει εκεί, εάν το φωνάξεις έρχεται. Μπορείτε να με βοηθήσετε σας παρακαλώ?????? Υπάρχει επίσης ένα σπίτι στο πίσω μέρος του ξενοδοχείου, στην παραλία, όπου υπάρχει ένα σπίτι και στην αυλή υπάρχουν πάνω από 12 γάτες που πεινούν. Τους έδωσα επίσης φαγητό, αλλά τώρα είαναι μόνα τους.
    Επίσης είδα σκυλιάπου ήταν πολύ πεινασμένα στην Ιεράπετρα, μπορείτε να το (????) δείτε στις φωτογραφίες. Δεν φωτογράφισα τα πάντα και όλα τα σκυλιά. Μόνο τις 3 τελευταίες μέρες πήρα φωτογραφίες. Είδα ένα σκυλί που χτυπήθηκε από αυτοκίνητο και αφέθηκε εκεί στον δρόμο να υποφέρει. Πραγματικάπρέπει να πάτε εκεί και να δείτε την κατάσταση. Είναι φριχτό. Μπορείτε παρακαλώ να μου στείλετε πίσω ένα mail (?).
    Είναι πολύ σημαντικό. Είδα πολλά ζώα πεθαμένα. Θα σας στείλω ένα mail με τις υπόλοιπες φωτογραφίες που πήρα. Παρακαλώ βοηθείστε αυτά τα ζώα. Θέλω να τα βοηθήσω, αλλά δεν ξέρω πώς.
    Σε ευχαριστώ

    i went to greece the ostreabeach hotel in kreta
    i saw a lot of cats and dogs who where hurt and had no food. they where sow skinny! hurtfull to see. I gave them food. But now i’m back in belgium and i can’t help them anymore. I would like to adop a dog from greece, but i didn’t knew how i could bring a dog from greece to belgium. I would like to adopt the dog from the first picture. it was a female. she had ticks on her skin (insect who suck blood), to big to get them from her skin. The dog was so scared. But we gave her food every day. sow she know us well. we named her hope. Can’t you go get her and bring her to zaventem airplane so that we can get her?
    Now she doesn’t have any food anymore and will probably die. She lives at the back of the hotel ostreabeach at the conservatory where they cultivate plants. The dog lives there, if you call the dog she comes. Can you help me please??? there is also a house at the back of the hotel on the beach where is a house, in the yard you have more then 12 cats who are famished, i also give food. but new there are also alone.
    i also saw dogs who where verry hungry in ierapetra , you can see it on the pictures. and i didn’t took pictures of everything and all the dogs. only the last 3 days i took pictures. I saw a dog who was knocked over by a car and they let the dog suffer on the street. you really have to go look there. its afwul!! can you send me a mail back please.
    its verry important. i saw a lot of dead animals. i will send you a mail with the rest of the pictures i took. please help those animals, i want to help but dont know how.

    Bruno Hochuli


Comment RSS · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: